Omas Rezeptewelt
Omas Rezeptewelt

Maultaschen

English Version

 

Für 4 Personen, Originalrezept von 1899

 

Zutaten:

  • 1 Packung Nudelteig
  • 500 g Hackfleisch vom Rind
  • 2 Eier
  • 1 Brötchen vom Vortag
  • 1 Zwiebel
  • ½ Bund Petersilie
  • 1 EL Mehl
  • Salz, Pfeffer, Muskat, Paprika
  • Brühe zum Kochen der Maultaschen

 

Zubereitung:

 

Zunächst wird die Füllung vorbereitet. Dafür zunächst das Brötchen in Wasser einweichen. Währenddessen die Zwiebel und die Petersilie klein schneiden und mit etwas Öl in einer Pfanne andünsten.

 

Das Brötchen ausdrücken und zusammen mit einem Ei, Mehl und der Zwiebel-Petersilien-Mischung unter das Hackfleisch mischen. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und Paprika würzen und alles mit den Händen gut verkneten. Eine ausführliche Anleitung mit Bildern findet ihr hier.

 

Nun werden die Maultaschen zubereitet.

Hier eine ganz schnelle und einfache Variante:

Den Nudelteig aufrollen und ca. alle 20 cm Rechtecke schneiden. Ein Ei verquirlen und das erste Rechteck damit einpinseln (macht den Teig geschmeidig, so dass er beim Eindrehen nicht reißt und„klebt“ ihn zusammen, funktioniert auch mit Wasser). Dann einen Teil der Hackmasse flächendenkend dünn auf das Rechteck streichen, von allen Seiten aber einen ca. 2 cm breiten Rand lassen. Von der kürzeren Seite her zur Schnecke rollen und die offenen Seiten verschließen, indem man sie fest andrückt. Dieser Vorgang wird wiederholt, bis alle Teigrechtecke oder die Hackmasse aufgebraucht ist. Die Maultaschen entweder in kochendem Salzwasser oder in Brühe 20 Minuten ziehen lassen. Falls Nudelteig übrig ist, diesen einfach kleinschneiden und wie Pasta in Salzwasser abkochen. Aus übrig gebliebener Hackmasse kann man Frikadellen formen und in etwas Öl ausbacken. Die Hackfleischrolle kann man dann ganz einfach aufschneiden und hat nebenbei noch einen schönen Effekt.

 

Dazu passt: Kartoffelsalat, Bratensoße, Tomatensoße, als Suppeneinlage und und und...

 

Füllvarianten:

 

Für Profis: den Teig aufrollen und runde Fladen ausstechen (zum Beispiel mit einem Glas, Größe nach Wunsch). Die Teigfladen mit Ei bestreichen

Auf die runden Fladen wird nun ein klein wenig der Frikadellenmasse gegeben. Den Teig anschießend einschlagen und gut zudrücken. Anschließend wie gehabt 20 Minuten ziehen lassen.

 

Oder: Kleine Rechtecke schneiden, befüllen gut zudrücken und abkochen.

 

 

Tipps zur Resteverwertung:

 

Abgeschmelzte Maultaschen:

Eine Zwiebel kleinschneiden und in etwas Butter anrösten. Maultaschen zufügen, ein Ei verquirlen und unterheben, bis es stockt.

 

Maultaschenauflauf:

Maultaschen in eine Auflaufform geben, Tomatensoße darüber gießen, bis sie gut bedeckt sind. Mit Käse bestreuen (ich bevorzuge Mozzarella) und im Backofen bei ca. 180°C überbacken, bis der Käse geschmolzen und goldgelb ist.

 

Lasst Eurer Phantasie freien Lauf. Maultaschen sind vielfältiger, als man denkt

 

Selbstgemachter Nudelteig:

 

Wer Zeit und Muse hat, kann den Nudelteig auch selbst machen. Dafür 750 g Mehl mit 4-6 Eiern und etwas Wasser sowie Salz verkneten, bis ein fester Teig entsteht, der sich wie "Samt" anfühlt und beim Durchschneiden kleine Löchlein bekommt. Dünn ausrollen und die Maultaschen wie oben beschrieben zubereiten. 

Wer Nudeln selbst herstellen möchte, kann den dünn ausgewellten Teig in Streifen schneiden (die Breite könnt Ihr gerne selbst wählen, fingerdick wäre die "normale" Breite). Meine Oma hat diese Nudeln immer über einen Besenstil gehängt und sie ein paar Stunden trocknen lassen.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Omas Rezeptewelt